TARIFE

Altersversorgung bei der ARD steht

13. Oktober 2017, DJV-NRW

Der DJV hat den im Juli ausgehandelten Tarifverträgen zum Fortbestand der betrieblichen Altersversorgung für die Angestellten der ARD-Sender, des Deutschlandradios und der Deutschen Welle zugestimmt. Ihr Plazet gegeben haben auch die Gewerkschaften DOV und ver.di sowie die Anstalten. Unterschrieben wird im November. Die Zukunft der betrieblichen Altersversorgung für alle angestellten Mitarbeiter ist damit gesichert. Die Tarifverträge koppeln die Betriebsrenten der ehemaligen Mitarbeiter weiterhin an die Höhe der Tarifgehälter, jedoch mit einem Abschlag von einem Prozent unter den Tarifsteigerungen. Außerdem erwerben nun auch Mitarbeiter, die ab 2017 angestellt werden, Ansprüche auf eine Betriebsrente. Schließlich wird die Versorgung der ARD für Beschäftigte, die bis Ende 2016 angestellt wurden, wieder in Kraft gesetzt. Die Deutsche Welle hat dem Tarifwerk mit wenigen finanziell gleichwertigen Änderungen ebenfalls zugestimmt.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis