Drei Fragen zu Tarifen

TARIFE
13. Oktober 2017, Corinna Blümel
Volkmar Kah führt seit dem 1. August die Geschäfte des DJV-NRW. Das JOURNAL hat mit ihm über Tarife beim WDR und anderswo gesprochen. | Foto: Andreas Wegelin
Volkmar Kah führt seit dem 1. August die Geschäfte des DJV-NRW. Das JOURNAL hat mit ihm über Tarife beim WDR und anderswo gesprochen. | Foto: Andreas Wegelin

Der Gehaltsabschluss für feste und freie Journalistinnen und Journalisten beim WDR ist geschafft. Allerdings hat der Sender diesmal einen Keil zwischen seine Beschäftigtengruppen getrieben – zwischen Feste und Freie, aber auch zwischen verschiedene Freiengruppen. Die Details dazu: Ein Abschluss – ja, aber…

JOURNAL: Wie kommt der WDR dazu, die Belegschaft zu spalten?

Volkmar Kah: Der DJV beobachtet schon länger, dass das Klima beim WDR unerfreulicher wird. Das nimmt sich nichts mehr mit anderen Medienhäusern: Im blinden Spardiktat geraten die Belange der Festen und Freien aus dem Blick.

JOURNAL: Was heißt das für uns?

Kah: Wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir uns nicht auseinanderdividieren lassen. Beim WDR nicht, aber auch nicht in anderen Bereichen. Für den DJV-NRW zählt jede Mitgliedergruppe, ob frei oder angestellt, soviel wie die andere.

JOURNAL: Wo brennt es noch tariflich?

Kah: In NRW haben wir aktuell zwei Baustellen: Im Lokalfunk brodelt es gerade ziemlich, weil es nicht vorwärtsgeht. Und die streikfreudigen Kollegen von der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft kämpfen um einen Anerkennungstarif.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis