Medienszene NRW

Starkes Minus für den Express

19. Oktober 2018, red.

Die Verkaufszahlen für den Kölner Express gehen weiter nach unten. Seit 2016 hat der Boulevardtitel der Mediengruppe DuMont nach der Verbreitungsanalyse Tageszeitungen der IVW 22,2 Prozent seiner Auflage eingebüßt. Nicht viel besser fiel das Ergebnis für BILD Köln aus: Das Springer-Blatt verlor 20,1 Prozent. Während der Express in absoluten Zahlen noch bei 33 417 Exemplaren liegt, sank die BILD-Verkauf in Köln mit 9 559 Exemplaren unter die 10 000er-Marke. Auch bei der entsprechenden Untersuchung zwei Jahre zuvor waren die beiden Boulevardblätter im Vergleich zu 214 überdurchschnittlich stark eingebrochen (Express 23,3 Prozent, BILD 17,9 Prozent).

Der Express kämpft schon länger mit starken Auflagenverlusten, die meist über dem Durchschnitt der Boulevardtitel liegen. DuMont reagiert darauf unter anderem mit dem Ausbau der Onlineberichterstattung. Der Auftritt Express.de ist nach Unternehmensangaben das erfolgreichste regionale Digital-Angebot der Gruppe.
Auf der anderen Seite setzt DuMont auf Sparmaßnahmen: So wurde im April 2017 der Bonner Express in die Kölner Hauptausgabe integriert. Im November 2017 hat DuMont einen gemeinsamen Newsroom für Express und Kölner Stadt-Anzeiger eröffnet. Der erforderliche Stellenabbau wurde mit Abfindungsregelungen und Altersteilzeit realisiert.||

 

Eine Meldung aus JOURNAL 5/18 – dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Oktober 2018.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis