MEDIENSZENE NRW | 

321 bis 2021 – Podcast zu 1700 Jahren jüdischem Leben in Deutschland

15. Februar 2021,

Aus dem Jahr 321 datiert die erste schriftliche Erwähnung der jüdischen Gemeinde in Köln – der Nachweis, dass Jüdinnen und Juden seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands leben. Zum Festjahr hat der Verein „321-2021: 1 700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ einen Podcast gestartet. Die Journalistinnen Shelly Kupferberg und Mirna Funk sowie der Journalist Miron Tenenberg sprechen wöchentlich mit Gästen über das Thema Judentum in Deutschland. Der Podcast soll die Diversität hiesigen jüdischen Lebens deutlich machen. Thematisiert werden auch der erstarkende Antisemitismus und Verschwörungsmythen.

Abrufbar ist der Podcast über die Homepage des Festjahrs sowie über die gängigen Streaming-Plattformen. Die Website informiert darüber hinaus über bundesweit rund tausend Veranstaltungen, darunter Konzerte, Ausstellungen, Musik, ein Podcast, Video-Projekte, Theater, Filme – vorerst vorwiegend online.

2021jlid.de


Eine Meldung aus JOURNAL 1/21, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Februar 2021.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis