MEDIENSZENE NRW

Deutschlandradio: Streit um Kabeleinspeisung

20. Februar 2019,

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat die Verbreitung der Deutschlandradio-Programme (Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova) in NRW sowie in Baden-Württemberg und Hessen eingestellt. Digital seien die drei Deutschlandradio-Programme weiterhin verfügbar, Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur darüber hinaus in vielen Regionen auch über UKW.

Hintergrund für die Entscheidung von Unitymedia ist ein Streit um die Einspeiseentgelte. Deutschlandradio soll den Vertrag im vergangenen Sommer gekündigt haben – mit Verweis auf die Kosten. Ein Anschlussvertrag kam offenbar nicht zustande. Der Sender erklärte im Januar, weil Sparsamkeit hohe Priorität habe, schließe er „keine Verträge mit Unternehmen, deren Bedingungen nach unserer Auffassung vor dem Gebot der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit keinen Bestand haben“.

Unitymedia signalisierte nach der Abschaltung Gesprächsbereitschaft.
Gegenüber dem Branchendienst Meedia erklärte ein Sprecher des Senders, dass Unitymedia am 14. Januar einseitig erklärt habe, die Programme von Deutschlandradio zum 22. Januar aus dem Kabelnetz zu entfernen. Der öffentlich-rechtliche Sender bedauere diesen Schritt und prüfe derzeit das weitere Vorgehen. Dazu sei man mit Unitymedia, den Landesmedienanstalten und den Staatskanzleien im Gespräch.

 

Eine Meldung aus JOURNAL 1/19 – dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Februar 2019.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis