UNTER UNS

An der Zukunft basteln

Der Markenprozess des DJV-NRW ist fast auf der Zielgeraden
17. Dezember 2019, Beate Krämer

Wer ist der DJV-NRW – und wer möchte er in Zukunft sein? Was erwarten unsere Mitglieder von uns, und wie können wir jene überzeugen, die noch nicht Mitglied sind? Um diese Fragen zu beantworten, hat der DJV-NRW seinen Markenprozess gestartet. Nach internen Vorbereitungen gab es im Sommer eine große Onlineumfrage, gefolgt von vertiefenden Einzelinterviews und mehreren eintägigen Workshops unter Leitung der Expertinnen Ursula Wienken (MQ GmbH aus Köln) und Susanna Holtgrewe (Holtgrewe Kommunikation aus Düsseldorf).

Was Brainstorming und Gruppenarbeit ergeben haben: Oskar Vitlif (r.) im Gespärch mit Jost Wolff (l.) und Daniel Scheschkewitz. | Foto: Susanna Holtgrewe
Was Brainstorming und Gruppenarbeit ergeben haben: Oskar Vitlif (r.) im Gespärch mit Jost Wolff (l.) und Daniel Scheschkewitz. | Foto: Susanna Holtgrewe

Kreativ und unterhaltsam

Foto: Corinna Blümel
Foto: Corinna Blümel

Für die Workshops hatte der DJV-interne Steuerungkreis auf eine gute Mischung geachtet, um alle Mitgliedergruppen zu involvieren. So trafen sich jeweils junge und ältere Journalistinnen und Journalisten aus den verschiedenen Berufsgruppen, aktive und passive Mitglieder, um konzentriert, kreativ und mit Spaß einen ganzen Tag lang an ihrer spezifischen Aufgabenstellung zu arbeiten. Dass dabei nicht nur gemalt, geklebt und gebastelt wurde, sondern auch Kinderspielzeug zum Einsatz kam und zu ungewöhnlichen Ideen inspirierte, zeigt die Lego-Hängematte, die Karlheinz Stannies im Oktober zusammengesteckt hat.

Noch individuellere Ansprache

In den vergangenen Monaten hat der Landesverband viel aus dem Prozess lernen können. Er kennt die Bedürfnisse und Wünsche seiner Mitglieder jetzt genauer und kann einen konkreten Maßnahmenplan erstellen, um diese künftig noch individueller ansprechen und betreuen zu können. Denn das ist den meisten wichtig.

Weitere Detailarbeit steht an: So wird der Steuerungskreis noch mal alle Ergebnisse aus Online-Umfrage, Interviews und Workshops sichten und auswerten. Das besondere Augenmerk liegt dann auf dem Markenkern des DJV-NRW. Zudem geht es darum, die Werte, die im Rahmen des Markenworkshops erarbeitet wurden, weiter zu verdichten: „Solidarisch“, „unabhängig“ und „wegweisend“ haben die Kolleginnen und Kollegen in den Workshops als die zentralen Werte des DJV-NRW identifiziert. Nun gilt es, weitere Attribute klar auf den Punkt zu bringen.

Andrea Hansen (l.) und Marie Kirschstein stellen das Ergebnis einer Teilgruppe vor. | Foto: Corinna Blümel
Andrea Hansen (l.) und Marie Kirschstein stellen das Ergebnis einer Teilgruppe vor. | Foto: Corinna Blümel

Damit ist der DJV-NRW dann aber auch fast auf der Zielgeraden. Der letzte Workshop im Rahmen des Zukunftsprozesses steht am 30. Januar 2020 an, um die Ergebnisse der Einzelworkshops vorzustellen und zusammenzuführen. Dabei werden die Teilnehmenden die Ergebnisse diskutieren und finalisieren sowie wichtige Maßnahmen erarbeiten, gegebenenfalls auch Leuchtturmprojekte. So will der DJV-NRW sein Profil in die breite Öffentlichkeit tragen und natürlich – wie schon bisher – insbesondere seinen Mitgliedern genau den aktuellen Service bieten, den sie brauchen und wünschen.||

Ein Beitrag aus JOURNAL 6/19, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Dezember 2019.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis