AUS- UND WEITERBILDUNG

Neues Journalisten-Zentrum in Herne

17. Dezember 2019, whi
„Das Journalisten-Zentrum in Herne“
„Das Journalisten-Zentrum in Herne“

Nach dem Ende des Traditionsausbildungsinstituts Haus Busch in Hagen (siehe Aus für Haus Busch) wird es im Ruhrgebiet eine neue Einrichtung geben, die Volontärinnen und Volontären von Zeitungen und Zeitschriften tarifgerecht schult und Journalistinnen und Journalisten weiterbildet. In Herne, in der ehemaligen Zentrale der Ruhrkohle AG (RAG), nimmt ab Januar „Das Journalisten-Zentrum in Herne“ seine Tätigkeit auf.

In den modernen Räumen können auch PR-Volontäre aus Agenturen sowie aus Pressestellen in Unternehmen, Organisationen und Behörden journalistisches Arbeiten lernen. Rund 50 Dozentinnen und Dozenten – viele aus dem früheren Haus Busch – werden dort unterrichten.

Am 13. Januar startet das Journalisten-Zentrum in Herne das erste Seminar mit Volontären aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Unternehmenskommunikation, am 27. Januar das klassische Volontärseminar.
Erklärtes Ziel der neuen Journalistenschule ist es, eine selbstständige Ausbildungsstätte für die verlags- und senderunabhängige Aus- und Weiterbildung von Journalistinnen und Journalisten im Westen Deutschlands zu sichern. Das unterstrich der Vorsitzende des bald gemeinnützigen Trägervereins „Neue Gesellschaft für publizistische Bildungsarbeit“, Frank Überall. Die freie Journalistin Dagmar Thiel, die in der Vergangenheit die Weiterbildungssparte des DJV-NRW aufgebaut hat, ist Direktorin des Journalisten-Zentrums.

Im Shamrockpark in Herne entsteht ein Journalisten-Campus mit sechs Unterrichtsräumen auf 500 Quadratmetern. Es gibt ein Casino und Hotels in der Nähe. Geplant sind ein Coworking-Center mit bis zu 16 Arbeitsplätzen für Freie und Gründer sowie ein Ton- und Fotostudio. Mitte 2021 soll ein Gästehaus mit 200 Wohneinheiten folgen.||

journalistenzentrum-herne.de


Eine Meldung aus JOURNAL 6/19, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Dezember 2019.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis