Foto: Anja Cord
Foto: Anja Cord
 
Unter Uns

Unser Zukunftsprozess

Mitglieder, Service, Ziele und Visionen des DJV-NRW im Mittelpunkt
16. Juni 2019, Beate Krämer

Der DJV-NRW hat viele zufriedene Mitglieder, das bekommen wir immer wieder zu hören. Aber darauf können wir uns nicht ausruhen, da sind sich Vorstand, Ehrenamtler und Geschäftsstelle einig. Wir müssen uns Gedanken machen – über den Verband, sein Profil und seine Visionen, vor allem auch darüber, was unsere Mitglieder und Nutzergruppen auf längere Sicht vom größten deutschen Journalisten-Verband erwarten. Wir wollen uns immer weiterentwickeln – für unsere Mitglieder und für die Zukunft des Journalismus.
Vor dem Hintergrund sinkender Mitgliederzahlen und dem rasanten Wandel der Medienwelt hatte der DJV-NRW im Frühjahr 2018 beschlossen, die bisherige Stelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stärker auf Marketing auszurichten und einen Prozess zur Profilierung des Verbands anzuschieben. Unterstützt wird die Geschäftsstelle dabei durch Ursula Wienken (MQ GmbH aus Köln) und Susanna Holtgrewe (Holtgrewe Kommunikation aus Düsseldorf), die sich gemeinsam auf die Ausschreibung beworben hatten. Ursula Wienken kommt aus dem Journalismus und betreut seit vielen Jahren agile Prozesse, Susanna Holtgrewe kennt sich mit Markenprozessen aus.

Bis Anfang 2020 soll ein Zukunftskonzept stehen, das nicht nur den Markenkern des DJV definiert, sondern auch ein Maßnahmenpaket mit Leuchtturmprojekten. Es soll unser Miteinander im DJV-NRW neu aufstellen, denn ein guter Zusammenhalt und gemeinsame Ziele machen uns stark.

Wie geht es konkret weiter?

Der Startschuss für unseren Zukunftsprozess fällt Ende Juni mit dem Arbeitstreffen eines Steuerungskreises. Dieser begleitet den Prozess, reflektiert die Ergebnisse und korrigiert, falls notwendig, auch inhaltliche Ausrichtungen. Besetzt ist der Steuerungskreis mit jeweils einem Vertreter aus dem Landesvorstand, der DJV-Mitgliederbetreuung, einem Ortsverein, einem Fachausschuss und der Geschäftsstelle, hinzu kommen ein Markenspezialist sowie die Projektleitung.

Vorab steht noch viel Arbeit in der Geschäftsstelle an. Denn hier wird ausgewertet, wo der DJV steht und welche aktuellen Herausforderungen vor ihm liegen. Wie treten wir bislang auf und wie stellen sich unsere Wettbewerber dar? Wer sind unsere derzeitigen Mitglieder? Wie kommunizieren wir mit wem und wo liegen die aktuellen Entwicklungen und neuen Bedürfnisse unserer Mitglieder? Gibt es weitere Nutzergruppen, die wir zukünftig ansprechen wollen? Um alle diese Fragen zu beantworten, werden wir auch unsere Mitglieder per Umfrage oder per Interview einzubinden.

Ein weiterer Wegpunkt in unserem Zukunftsprozess wird ein sogenannter Design Sprint zum Thema „Mitglieder und Nutzer“ sein. Dabei wollen wir ganz konkret herausfinden und definieren, wen wir jetzt und künftig ansprechen.

Zunächst geht es aber im Markenworkshop um den DJV selbst: Was ist unser Kern, was sind unsere Werte und unser Stil? Welche Visionen haben wir? Ein zweiter Workshop wird sich mit der Positionierung beschäftigen sowie unseren Produkten, Auftritt und Ansprache. Der dritte Workshop soll schließlich eine Ideenschmiede für zukünftige Leuchtturmprojekte und Maßnahmen sein.

Sie können dabei sein

Wie im Projektverlauf beschrieben, werden wir unsere Mitglieder per Umfrage oder per Interview einbinden. Außerdem wollen wir regelmäßig über die einzelnen Schritte und Ergebnisse informieren. Wenn Sie ein besonderes Interesse oder besondere Kenntnisse haben, die Sie mit einbringen möchten, so bewerben Sie sich doch gerne um eine Teilnahme an unseren Workshops. Denn es wird spannend, Sie erhalten einen tiefen Einblick in den Zukunftsprozess unseres Verbands und gestalten maßgeblich die Zukunft des DJV mit.||

djv-nrw.de/zukunftsprozess

 

Ein Beitrag aus JOURNAL 3/19, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Juni 2019.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis