MEDIENSZENE NRW | 

Unsere Kirche kooperiert mit anderen evangelischen Wochenzeitungen

15. Februar 2021, red.

Ein einheitliches Layout und ein gemeinsamer zehnseitiger Mantel: Der Evangelische Presseverband für Westfalen und Lippe in Bielefeld, Herausgeber der Kirchenzeitung Unsere Kirche (UK), ist aus Kostengründen eine Zusammenarbeit mit zwei weiteren evangelischen Verlagen eingegangen, meldet epd Medien. Die beiden anderen Partner der Zeitungsallianz sind das Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Frankfurt) mit der Evangelischen Sonntagszeitung und der Evangelische Presseverband Norddeutschland (Hamburg) mit drei Ausgaben der Evangelischen Zeitung für Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie der Mecklenburgischen & Pommerschen Kirchenzeitung. Die verkaufte Auflage aller Titel lag im dritten Quartal 2020 bei insgesamt gut 44 500 Exemplaren. Davon entfallen rund 22 000 Exemplare auf Unsere Kirche aus Bielefeld.

Künftig steuert jeder Verlag drei Mantelseiten bei, die verschiedenen Titelseiten bleiben erhalten. Zudem lassen die Kooperationspartner in Bielefeld, Frankfurt am Main und Hamburg die Titel in der gleichen Druckerei bei der Deister- und Weserzeitung in Hameln herstellen.

Ziel der Kooperation sei es, die journalistische Qualität der Printpublizistik zu erhalten, erklärten die Verlage und verwiesen auf wachsenden Kostendruck durch abnehmende Kirchenfinanzen, sinkende Abo-Auflagen und Anzeigenumsätze. Das Sparvolumen für den gemeinsamen Druck geben die Kooperationspartner mit rund 60 000 Euro an. Mittelfristig soll auch nicht ausgeschlossen sein, dass bei Honoraren gespart werde, zudem könnten freiwerdende Stellen im Redaktionsbereich wegfallen.

Perspektivisch soll die Zusammenarbeit auf Bereiche wie Aboverwaltung und eine gemeinsame Web-Plattform erweitert werden. Zudem sollen weitere evangelische Verlage für die gemeinsame Zeitungsproduktion gewonnen werden./

Eine Meldung aus JOURNAL 1/21, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Februar 2021.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis