MEDIENSZENE NRW | 

Bertelsmann Content Alliance startet Initiative für Qualitätsjournalismus

15. Februar 2021,

In Zeiten von Falschnachrichten und Verschwörungsmythen wollen sich die Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen und ein Zeichen für guten und seriösen Journalismus setzen. Deswegen startet die Allianz, zu der die Mediengruppe RTL Deutschland, die UFA, RTL Radio Deutschland, die Penguin Random House Verlagsgruppe, Gruner + Jahr sowie das Musikunternehmen BMG gehören, eine Initiative für Qualitätsjournalismus unter dem Motto „JAhr zur Wahrheit. Weil’s stimmen muss“. Die Initiative soll sich über das gesamte Jahr 2021 erstrecken und wird von einer Marketingkampagne begleitet.

In Titelgeschichten und Livesendungen, TV-Dokumentationen und Podcasts, Buchpublikationen und Veranstaltungen sollen sich die verschiedenen Medien intensiv mit der Bedeutung von Wahrheit und Lüge für eine Gesellschaft auseinandersetzen und zeigen, was hochwertiger Journalismus zum Gelingen eines Gemeinwesens beitragen kann.
So sollen Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Wahljahr ausführlich über politische Großereignisse berichten und eigenproduzierte Dokumentationen und Reportagen zu gesellschaftlich relevanten Themen ausstrahlen. Henri-Nannen-Schule und RTL Journalistenschule planen unter anderem Seminare und Workshops für Schülerinnen und Schüler rund um die Themen Pressefreiheit, Desinformationen und Qualitätsjournalismus. Thematisch eingebunden werden auch die Zeitschriften von Gruner + Jahr, die Penguin Random House Verlagsgruppe und RTL Radio Deutschland./

Eine Meldung aus JOURNAL 1/21, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Februar 2021.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis