SPEKTRUM |

Einberufung des ordentlichen Gewerkschaftstags 2021

17. Dezember 2020, red.

Der Landesvorsitzende Frank Stach lädt alle Mitglieder des DJV-NRW zum ordentlichen Gewerkschaftstag 2021 ein: am Samstag, 8. Mai 2021 ab 10:00 Uhr als Online-Versammlung in Düsseldorf (und falls die Pandemiesituation dies erlaubt, in Präsenz in Düsseldorf). Die Einladung wird – wie Sie es kennen – zusammen mit den Anträgen und weiteren Unterlagen zum Gewerkschaftstag mit dem JOURNAL 2/21 versandt.

Foto: Anja Cord
Foto: Anja Cord

Im kommenden Jahr wählt der Gewerkschaftstag turnusgemäß den Landesvorstand (vorläufige Tagesordnung siehe rechts) sowie die Delegierten für den Verbandstag 2021 (7. bis 9. November in Bochum). Kandidatinnen und Kandidaten für die Delegiertenwahlen können von Ortsvereinen, Fachausschüssen oder Betriebsgruppen aufgestellt werden. Ihre Verpflichtungserklärungen müssen bis zum 1. Mai in der Geschäftsstelle vorliegen. Anträge für den Gewerkschaftstag können Ortsvereine, Fachausschüsse und Betriebsgruppen einbringen oder mindestens sieben Einzelmitglieder. Die Antragsfrist endet 42 Tage vor dem Gewerkschaftstag, also am 27. März.

Die vorläufige Tagesordnung sieht vor:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Wahl des Tagungspräsidiums
3. Berichte
– des Landesvorsitzenden
– des Schatzmeisters
– der Rechnungsprüfer
4. Plenumsdiskussion über die schriftlichen und mündlichen Berichte
– des Landesvorsitzenden
– des Schatzmeisters
– der Rechnungsprüfer
– der Fachausschüsse
5. Entlastung des Vorstands
6. Verabschiedung des Haushaltsplans 2021
7. Wahlen
– Landesvorstand
– NRW-Delegierte zum Verbandstag 2021 in Bochum
– Rechnungsprüferinnen/Rechnungsprüfer
– Ehrengericht
8. Aktuelle Themen
9. Anträge
10 Verschiedenes
11. Schlusswort des/der Landesvorsitzenden


Ein Beitrag aus JOURNAL 6/20, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Dezember 2020.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis