VierNull: Neues journalistisches Start-up in Düsseldorf

16. April 2021, red.

Nach RUMS in Münster gibt es ein neues lokaljournalistisches Projekt in NRW, das mit großen Ambitionen startet: Das Portal VierNull will ab Mai „besonderen Journalismus aus Düsseldorf und über Düsseldorf“ bieten. Das Versprechen der Gründer: Sie wollen „unabhängig, konstruktiv und werbefrei über Politik, Umwelt, Wirtschaft – und die bunte Welt dazwischen“ berichten. Das Projekt soll sich über Mitgliedsbeiträge sowie Unterstützerinnen und Unterstützer finanzieren. Für den Anschub soll eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext sorgen.

Hinter dem Projekt stehen mit Hans Onkelbach, Christian Herrendorf, Andreas Endermann und Boris Bartels erfahrene Kollegen: Onkelbach und Herrendorf verfügen als ehemalige Redakteure und Redaktionsleiter der Rheinischen Post und der Westdeutschen Zeitung über jahrelange journalistische Erfahrung. Endermann ist freier Fotograf, der unter anderem für Zeitungen und Magazine arbeitet. Und Agenturinhaber Bartels bringt die Expertise fürs Marketing mit.

Wie die bereits gelaunchte Seite verrät, ist ein frühmorgendlicher Newsletter geplant, der den Leserinnen und Lesern die Artikel des Tages vorstellt und Tipps für den Großraum Düsseldorf gibt. Pro Wochentag soll es mindestens ein neues Angebot aus einem der vier Themenfelder Politik, Umwelt & Verkehr, Wirtschaft und Unterhaltsames geben. Für 18 Uhr wird mit „40 Sekunden“ ein kompakter Nachrichtenüberblick angekündigt./

viernull.de

Eine Meldung aus JOURNAL 2/21, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im April 2021.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis