MEDIENSZENE NRW |

RTL startet Versuch mit Augmented Reality

20. Oktober 2020,

Mediengruppe RTL Wie lassen sich analoge und digitale Welt in der Informationsvermittlung verknüpfen? Zum Thema Augmented Reality (AR) startet die Mediengruppe RTL Deutschland einen Inhalte-Test mit dem australischen Start-up tagSpace. Das Software-Unternehmen mit Sitz in Brisbane hat eine Lösung für ortsbezogene AR-Erlebnisse in Städten, Stadien, auf Festivals und anderen Großveranstaltungen entwickelt. Als möglicher Ansatzpunkt für die Mediengruppe RTL könnten über eine Plug-In-Applikation Top-News oder der Livestream von ntv direkt in Standorte integriert werden, an denen klassischerweise Nachrichten konsumiert werden. Als Beispiel nennt die Mediengruppe den Kölner Hauptbahnhof.

Zudem wollen die Partner testen, den ntv-Livestream direkt in ein AR-Tag einzubinden, sodass Information aus der analogen Welt mit digitalen ergänzt werden: Während der Blick durch die Kamera die reale Umgebung zeigt, könnte die AR-Technologie zusätzliche Informationen einblenden, etwa Computergrafiken. Geplant sei darüber hinaus, innerhalb eines Prototypen AR-Themen-Specials zu entwickeln, teilte die Mediengruppe mit. Dies könne beispielsweise an historischen Orten wie der Berliner Mauer geschehen./


Eine Meldung aus JOURNAL 5/20, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Oktober 2020.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis