Presseversorgung beschließt Deklaration 2021

17. Dezember 2020, Da.

Der Bund verdient Geld, wenn er Schulden macht: Zehnjährige Bundesanleihen verzinsen sich mit -0,52 Prozent (Stand:30.09.2020). Für das Presseversorgungswerk bedeutet das: Damit auch in Zukunft alle Verträge bei Ablauf – auch die mit einer garantierten Verzinsung von seinerzeit gültigen vier Prozent – bedient werden können, wird die Deklaration für das kommende Jahr um 0,2 Prozentpunkte abgesenkt. Das hat die Vertreterversammlung der Versicherten als zuständiges Gremium Anfang Dezember in einer Videokonferenz beschlossen.

Danach werden der Klassik-Police 2021 insgesamt 3,2 Prozent, der Variante Perspektive (ohne gesetzliche Garantieverzinsung) insgesamt 3,5 Prozent Zins gutgeschrieben. Das setzt sich zusammen aus einer laufenden Verzinsung von 2,5 Prozent (Perspektive 2,6 Prozent), einem Schlussüberschuss von 0,6 Prozent (Perspektive: 0,8 Prozent) und einer Beteiligung an den Bewertungsreserven von 0,1 Prozent (Perspektive: ebenfalls 0,1 Prozent). Die laufenden Renten werden um 3,0 Prozent erhöht. Allgemein wird erwartet, dass der Gesamtmarkt der Lebensversicherer im Schnitt eine ebensolche Absenkung um 0,2 Prozentpunkte vornimmt. Trotz der Absenkung nimmt die Presseversorgung nach wie die Spitzenposition unter den deutschen Lebensversicherern ein./


Ein Beitrag ergänzend zu JOURNAL 6/20, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Dezember 2020.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis