MEDIENSZENE |

Mitarbeiterradio Wir.fm

Mediengruppe RTL bringt erstes Company-Radio Deutschlands on air
5. Juni 2020, red.

Die Mediengruppe RTL hat als erstes deutsches Unternehmen einen eigenen digitalen Radiosender für die interne Kommunikation gestartet. So will die Mediengruppe ihre rund 4.000 Mitarbeiter an elf Standorten in Deutschland sowie in 24 Auslandsstudios weltweit mit Informationen versorgen und in der Coronakrise auch ein Gefühl von Verbundenheit vermitteln.

Wir.fm

Hinter dem Wir.fm-Programm steht ein kleines Team des RTL Radio Center Berlin und der Podcast-Plattform Audio NOW, das mit Kolleginnen und Kollegen der Mediengruppe RTL zusammen­arbeitet. WIR.fm ist im Intranet der Mediengruppe RTL abrufbar.

Wir.fm sendet wochentags zwischen 7 und 18 Uhr Aktuelles und Unternehmensthemen sowie Interviews mit verantwortlichen Managern und prominenten Protagonistinnen und Protagonisten aus dem Programm. Einzelne Rubriken stellen Kolleginnen und Kollegen als „heimliche Helden“ vor oder informieren nachrichtlich über wichtige Entwicklungen in der Mediengruppe.

Radio sei das Medium, „das sich wohl am allerbesten dafür eignet, den emotionalen Kitt zu liefern, den Organisationen für den Zusammenhalt benötigen“. Das gelte – nicht nur in Coronazeiten – „für alle Unternehmen, deren Mitarbeiter sich nicht täglich sehen können“, erklärte Stephan Schäfer, der als Geschäftsführer Inhalte und Marken der Mediengruppe RTL Deutschland auch für die Audioaktivitäten des Unternehmens verantwortlich ist.

Mit ihrer Expertise in Sachen Radio habe die Mediengruppe „innerhalb kürzester Zeit erstmals in Deutschland ein Company-Radio programmlich und technisch an den Start gebracht“, sagte Stephan Schmitter, Head of Audio der Mediengruppe RTL und Geschäftsführer von RTL Radio Deutschland. Diesen Pioniergeist wolle man sich in den kommenden Monaten erhalten, um den Kolleginnen und Kollegen das Wir-Gefühl zu liefern, das gerade jetzt so wichtig sei. ||

 

Eine Meldung aus JOURNAL 3/20, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Juni 2020.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis