DJV im Betrieb |

Perspektiven schaffen

Die Beschäftigten im ZDF-Landesstudio NRW wählen ihren Personalrat
16. April 2021, Corinna Blümel
Foto: Udo Geisler
Foto: Udo Geisler

Am 3. Mai wird im ZDF-Landesstudio in Düsseldorf der neue Personalrat gewählt. Für den DJV treten die Kollegen Andreas Halbach, Redakteur bei Frontal 21, und Thomas Münten, Redakteur im Landesstudio NRW und Mitglied im Fachausschuss Rundfunk, an. Wahlberechtigt sind rund 180 Kolleginnen und Kollegen aus Redaktion und Technik, darunter auch die Freien im „dritten Kreis“, die beim ZDF ein aktives und passives Wahlrecht haben. Wie im vergangenen Jahr bei Deutscher Welle, Deutschlandfunk und WDR ist es eine Briefwahl, der Wahlkampf findet weitgehend digital statt.

Foto: Udo Geisler
Foto: Udo Geisler

Das DJV-Team in NRW tritt unter dem Motto „Wir kümmern uns“ an. Aktuell „brennt“ für die Beschäftigten im ZDF-Landesstudio der anstehende Umzug ins WDR-Funkhaus. Von den in Aussicht gestellten Verbesserungen ist kaum etwas geblieben. So fallen die kostenlosen Parkplätze weg, was ein Problem ist, da viele von weit her nach Düsseldorf pendeln und von dort dann auch wieder schnell zum Dreh kommen müssen. Trotz Flächenzugewinns stehen für die Beschäftigten in den neuen Büros weniger Schreibtische zur Verfügung als bisher.

Alle Berufsgruppen im Blick

Halbach und Münten haben auf der Agenda Themen wie Arbeitsschutz und sicheres Arbeiten in der Pandemie und darüber hinaus Lohngerechtigkeit und Gleichstellung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und natürlich alles rund um die Freien, für die das ZDF Tagessätze durchsetzen will sowie zeitlich befristete Verträge. Wie beim NDR wären dann maximal fünf Jahre freie Mitarbeite möglich. Wer dann keine Festanstellung hätte, wäre raus.

Eine weitere Sparmaßnahme sind Einpersonenteams beim Außendreh, wodurch Tonassistentinnen und -assistenten den Job verlieren würden. Wie in anderen Medienhäusern geht es für den Personalrat also darum, dass Sparmaßnahmen, wenn erforderlich, sinnvoll umgesetzt werden und nicht auf Kosten derer gehen dürfen, die sich am schlechtesten wehren können.

Münten und Halbach liegt zudem besonders daran, Perspektiven zu schaffen, damit Kolleginnen und Kollegen auch künftig gerne zum ZDF kommen. Denn in den kommenden Jahren wird bei der Belegschaft ein Generationswechsel anstehen.

ZDF-Studio NRW

Wann wird gewählt?
Zum 3. Mai 2021 per Briefwahl
Was wird gewählt?
Personalrat für das ZDF-Landesstudio NRW
Wer tritt an?
Andreas Halbach und Thomas Münten
Claim:
„Wir kümmen uns“
Weitere Infos zum Programm:
www.djv-nrw.de/zdf

 

Ein Beitrag aus JOURNAL 2/21, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im April 2021.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis