MEDIENSZENE NRW | 

NW übernimmt Haller Kreisblatt

20. Oktober 2020,

Die Mediengruppe Neue Westfälische (NW) aus Bielefeld will zum Jahreswechsel die Geschäfte des Haller Kreisblatts übernehmen. Damit verschwindet in der ostwestfälischen Medienlandschaft erneut ein ­familiengeführter Verlag von der Bildfläche. Der DJV-NRW bedauert diese Entwicklung, freut sich aber, dass mit dem Einstieg des Bielefelder Verlagshauses die Zukunft der Zeitung und der rund 50 Arbeitsplätze in Halle gesichert scheint. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts.

Die Neue Westfälische (NW) informierte ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ersten Septemberwoche über die Übernahmepläne. Der Verlag hat zusagt, dass das Haller Kreisblatt als eigenständiger Titel erhalten und weiterentwickelt werden soll.

Beide Verlage arbeiten ­bereits seit den 1960er Jahren eng zusammen. So produziert die NW seit einigen Jahren unter anderem den über­regionalen Mantelteil des Haller Kreisblatts. Der DJV-Landesvorsitzende Frank Stach forderte die ­Geschäftsführung der zur SPD-Medienholding ddvg gehörenden NW auf, die Übernahme ohne Stellenabbau umzusetzen und die Redaktionen in Halle, Versmold und Steinhagen zu erhalten.

Den DJV-Mitgliedern beim Haller Kreisblatt hat der Verband Rechtsbeistand angeboten. Wer Unterstützung oder Rat sucht, kann sich an die Justiziarinnen und Justiziare in der Landesgeschäftsstelle wenden./


Eine Meldung aus JOURNAL 5/20, dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Oktober 2020.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis