MEDIENSZENE NRW

RTL gewinnt gegen Helios-Kliniken

19. Dezember 2018, red.

Nach zweijährigem Streit um eine Krankenhaus-Reportage in der RTL-Reihe „Team Wallraff – Reporter undercover“ hat RTL vor dem Oberlandesgericht Hamburg einen Sieg errungen. Das OLG hob ein Urteil des Landgerichts Hamburg auf, wonach heimlich gefilmte Aufnahmen des Wallraff-Teams unzulässig seien.

Günter Wallraff | Foto: RTL /Stefan Gregorowius
Günter Wallraff | Foto: RTL /Stefan Gregorowius

Umstritten waren Teile der Sendung „Katastrophale Missstände in deutschen Krankenhäusern“ aus dem Jahr 2016, für die RTL bzw. deren Produktionstochter InfoNetwork mit versteckter Kamera in einer Klinik in Wiesbaden gedreht hatte. Nach einer einstweiligen Verfügung hatte das Landgericht Hamburg dem Sender im Sommer 2017 untersagt, das Material weiterzuverbreiten. Das Landgericht war der Auffassung, es sei möglich gewesen, die beanstandeten Mängel ohne versteckte Kamera aufzudecken. RTL hat dies stets bestritten und nun in zweiter Instanz Recht bekommen. Das OLG Hamburg hat das Urteil des Landgerichts aufgehoben und die Klage der Helios-Klinik abgewiesen. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

RTL-Chefredakteur Michael Wulf zeigte sich erfreut über das Urteil. Und Günter Wallraff erklärte, dies sei „ein guter Tag für den aufklärenden, investigativen Journalismus und ein schlechter Tag für all die, die sich aus der Verantwortung stehlen und stattdessen mit ihren Klagen die Pressefreiheit einschränken wollen”.||

Eine Meldung aus JOURNAL 6/18 – dem Medien- und Mitgliedermagazin des DJV-NRW, erschienen im Dezember 2018.

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis