Symbolbild. Kleine Spielfiguren als Kamerateam und ein Virus-Modell
Foto: derProjektor/photocase.de
 

JOURNAL 3/20 ist erschienen

5. Juni 2020, red.

Das JOURNAL 3/20 ist erschienen – als reine Onlineausgabe. Das sind diesmal unsere Themen.

 

Inhalt JOURNAL 3/20


EDITORIAL

Ein Virus verändert alles


SOZIALE ABSICHERUNG

Coronakrise: Wenn Stundungen teuer werden
Der scheinbar einfachste Weg ist oft nicht der beste


THEMA

Die „neue Normalität“ im Journalismus
In der Krise zeigt die Branche ihre Stärken und Schwächen

Mehr als nackte Zahlen
Wie sich die Berichterstattung über Corona verändert hat


FREIE
Wenn Freie Eltern werden
Auch Selbstständige bekommen Elterngeld – aber einfach ist anders

Vertrauensschutzlösung zu NRW-Soforthilfe unzureichend
Landesregierung lässt freie Journalisten im Stich


JOURNALISTEN IM ALLTAG

Hass und Angriffe nehmen zu
Journalistinnen und Journalisten brauchen besseren Schutz

Gewalt gegen Journalisten in den USA
Team der Deutschen Welle angegriffen

„Augen und Ohren der Fans“
Vielfältige Sportberichterstattung ermöglichen


TARIFE

Tarifverhandlungen im Lokalfunk NRW ruhen


MEDIENSZENE

„Team Wallraff“: Undercover-Recherche war rechtens

Lokaljournalismus: Kooperationen in Werne und Köln

DuMont: Fokussierung auf Regionalmedien in Köln

Dienstvereinbarungen verabschiedet
DW schafft verbindliche Regeln zum Thema Machtmissbrauch

Mitarbeiterradio Wir.fm
Mediengruppe RTL bringt erstes Company-Radio Deutschlands on air

Siegerlandkurier nach Verkauf eingestellt

Datteln: Betretungsverbote für Journalisten

Funke: Kahlschlag bei Programmzeitschriften in Hamburg

Regiostar für Studio 47


LOKALFUNK
Ein wichtiger erster Schritt
Solidarpakt für den Lokalfunk in NRW


DJV IM BETRIEB

Deutschlandfunk und Deutsche Welle: DJV erfolgreich bei Personalratswahlen

Neue Westfälische: Betriebsrat für alle Redaktionen gewählt


MEDIENZIRKEL

Freiheitsrechte in Europa nicht einschränken
Kampf gegen Terrorpropaganda darf nicht zu Missbrauch einladen


RECHT

Ein klarer Sieg für die Pressefreiheit
BGH urteilt: Abhörpraxis des BND im Ausland verfassungswidrig

Afghanistan-Papiere: Veröffentlichung war rechtens
Der Bundesgerichtshof urteilt zugunsten der Pressefreiheit


MEDIENPOLITIK

Der Medienstaatsvertrag hat wichtige Hürden genommen


GLOSSE

NEULICH… …und wir erscheinen doch


KARIKATUR

„Nach der Krise“

 

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis