JOURNAL 4/20 ist erschienen

3. August 2020, red.

Das JOURNAL 4/20 ist erschienen. Das sind diesmal unsere Themen.


Inhalt JOURNAL 4/20


EDITORIAL

In der Krise viel gelernt


TREND

Pinterest: mehr als Rezepte und Basteltipps

Wie GEO.de Pinterest einsetzt
Interviw mit Jan Henne

Drei Fragen an Pinterest 
Interview mit Jana Würfel, Head of Growth Operations DACH bei Pinterest


THEMA

„Eine Art Hirntraining“
Sprache bestimmt Wahrnehmung – neue Sprachmuster lassen sich lernen

Es soll ruhig stören
Wie der DJV-NRW mit dem Gendern umgeht

Kommentar
„Die Anderen“ und „Wir“


FREIE

Neue Hilfen für Freie und Soloselbstständige
Überbrückungshilfen von Bund und Land für maximal drei Monate


MEDIENSZENE NRW

Corona als Feigenblatt
Westfalen-Blatt-Gruppe kündigt Tarifflucht an

Rums: Briefe aus Münster
Lokaljournalistisches Projekt versucht etwas Neues

DW-Chefredaktion erweitert

Rechtsstreit um Titel journalistin

DuMont übernimmt von Girardet alle Anteile des Express Düsseldorf

Ungewisse Zukunft für den Coolibri

Panter Stiftung beschließt Aus für das Portal taz gazete

Produktionsstandort NRW: 2017/18 wieder Nr. 1

Katholisches Medienhaus will mehr audiovisuelle Inhalte produzieren

Handelsblatt Media Group führt planet c und Solutions zusammen


IN EIGENER SACHE

Verstärkung in der NRW-Geschäftsstelle
Mareike Weberink ist Referentin Kommunikation und Marketing


AUS- UND WEITERBILDUNG

Eine „Pause“ für den Journalismus in Iserlohn
Zwei journalistische Studiengänge laufen aus


GEWERKSCHAFTSTAG 2020
Beileger für den virtuellen Gewerkschaftstag


MEDIENZIRKEL

Geldsegen für die Verleger

Corona-Tarifvertrag für Tageszeitungen

NRW-Hörfunkpreis wird zum NRW-Audiopreis

„Recht auf Vergessen“ nicht uneingeschränkt

Karlsruhe: Verpixeln muss die Redaktion

Desinformation: Selbstregulierung der Plattformen reicht nicht aus


GLOSSE

Neulich… Mit vielen Nullen


KARIKATUR

Verleger: Singing in the rain

Das könnte sie auch interessieren

Verlagsveröffentlichung - Branchenspecial

Aus- und Weiterbildung für Journalisten

Lebenslanges Lernen ist für Journalisten notwendiger denn je – denn kaum eine andere Branche ist derzeit so im Wandel wie der Journalismus. Der DJV-NRW hat aus diesem Grund bereits 2009 ein Bildungsreferat eingerichtet. Damit möchte der Landesverband den Markt der journalistischen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen transparenter machen: zum einen durch einen Überblick über aktuelle Angebote in NRW und zum anderen durch Impulse für neue Seminarthemen.

Die Arbeit des Referates gliedert sich in zwei Schwerpunkte: An erster Stelle steht die Kooperation des DJV-NRW mit Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen. Diese bieten DJV-Mitgliedern Seminare und Workshops zu vergünstigten Konditionen an (ein Überblick findet sich auf der folgenden Seite). Zweitens konzipiert das Bildungs-­referat auch eigene Seminare zu gewerkschaftlichen und berufsspezifischen Themen. „Der DJV-NRW versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den Bildungsträgern in Nordrhein-Westfalen“, sagt Bettina Blaß, Bildungsbeauftragte beim DJV-NRW. „Wir beobachten die Veränderungen und Tendenzen im Journalismus und bieten darauf zugeschnittene Seminare an, um unsere Mitglieder fit für die Zukunft zu machen“, erklärt sie.

Weitere Informationen:
Bildungsbeauftragte Bettina Blaß freut sich über Fragen und Anmerkungen zum Thema Weiterbildung.
Tel.: 0221 48535326
E-Mail: bettina.blass@djv-nrw.de

Zum Pressestellenverzeichnis